Viveport und Viveport Subscription nun auch für Oculus Rift

Viveport und Viveport Subscription öffnen ihre Tore nun auch für Oculus. Ab dem 4. September können auch Oculus Rift-Nutzer von dem VR -Portfolio auf Viveport und den Sonderangeboten der Viveport Subscription profitieren.

London / München - 16. August 2018 – Als Teil des Versprechens von Viveport, Content-Entwickler mit einem globalen Publikum zu verbinden, freuen wir uns, dass Viveport jetzt Oculus Rift-kompatible Titel unterstützt. Entwickler können  ihre Titel ab heute als Oculus Rift-kompatibel anzeigen lassen. Für Viveport-Abonenten mit Oculus Rift sind die Inhalte mit der vollständigen Markteinführung ab 4. September abrufbar.

Das zusätzliche Angebot von VR-Titeln für Oculus Rift-User verdoppelt das potenzielle Publikum für alle veröffentlichten Viveport-Titel und bietet Oculus Rift-Kunden Zugang zum Viveport-Abonnement – dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für VR-Anwendungen. Mit der Viveport Subscription können Abonnenten bis zu fünf Titel gleichzeitig erleben, beginnend mit einer kostenlosen 14-tägigen Testversion und danach zu einem reduzierten monatlichen Preis.

Mit fast 500 Titeln in der Bibliothek bietet Viveport ein vielfältiges und ansprechendes Angebot an VR-Erlebnissen. Zu den jüngsten Neuzugängen und Bestsellern im Viveport-Abo gehören Seeking Dawn, Tilt Brush, Pixel Ripped 1989, Shooty Fruity, A-Tech Cybernetic VR, theBlu und Knockout League. Wir freuen uns immer über neue Entwickler sowie Marketingunterstützung und Promotionen für ausgewählte Titel.

Viveport Subscription bietet nicht nur eine große Auswahl an verfügbaren Spielen und Apps, sondern ist auch bei VR-Kunden beliebt, die den Kauf testen möchten. Ein Viveport-Abonnent, der fünf von sechs Titeln in der 14-tägigen kostenlosen Testversion oder dem monatlichen kostenpflichtigen Abonnement auswählt, könnte bis zu 150 € beim Kauf der Titel sparen!

"Durch die Unterstützung von Oculus Rift verdoppeln wir die potenzielle Nutzerbasis für Viveport-Entwickler", sagt Rikard Steiber, Präsident von Viveport. "Viveport bietet Entwicklern als Plattform für VR-Anwendung weiterhin die meisten Möglichkeiten, VR-Inhalte zu vermarkten. Von Viveport und Viveport Subscription bis hin zur Verfügbarkeit bei Amazon (nur in den USA) und in Viveport Arcade werden wir weiter expandieren, um mit Viveport das größtmögliche Publikum im Namen der Entwickler zu erreichen."

Entwickler können sich schon heute dafür entscheiden, ihre Anwendungen auf Viveport auch mit Oculus Rift-Unterstützung anzubieten und zu kennzeichnen. In vielen Fällen sind bestehende Builds, die eine Hardwareunterstützung für Oculus Rift via OpenVR haben, bereit für dieses Update. In der Developer Console ist Oculus Rift jetzt unter 'Kompatible Headsets' in der Registerkarte 'Viveport Listing' aufgeführt. Um einen Titel mit Oculus Rift-Unterstützung für die Abonnenten sichtbar zu machen, muss lediglich das Kästchen ‚Oculus Rift‘ angeklickt und eine Produktionsfreigabe unter der Registerkarte ‚Submit‘ erstellt werden.

 

 

Du bist Händler für VIVE und HTC? Melde Dich direkt kostenlos an und erhalte tolle Verkaufsunterstützung, Trainings, Infos aus erster Hand und vieles mehr.


Kostenlos registrieren