Louvre präsentiert erstes VR-Erlebnis mit HTC Vive Arts

Ausstellung zu Leonardo da Vinci mit Mona Lisa in VR beginnt in Kürze

Paris – 18. Oktober 2019 – HTC VIVE Arts präsentiert gemeinsam mit dem Louvre ab dem 24. Oktober 2019 das erste Virtual Reality (VR)-Angebot des Museums: „Mona Lisa: Beyond the Glass“. Betrachter können damit das Gemälde „Mona Lisa“ auf neue Art erleben und sich dem berühmten Meisterwerk von Leonardo da Vinci auf neuartige Weise nähern – sowohl in der Retrospektive des Louvre über da Vincis künstlerische Laufbahn als auch über VIVEPORT von überall auf der Welt. 

In „Mona Lisa: Beyond the Glass“ erhalten Betrachter eine neue Perspektive auf da Vincis berühmtes Gemälde sowie die Möglichkeit für einen näheren Kontakt mit dem Kunstwerk im virtuellen Raum. Durch diese innovative, interaktive Erfahrung mit Mona Lisa kann das Museum seinem Publikum weltweit auf vollkommen neue Weise Zugang zu da Vincis ikonischem Meisterwerk bieten.

Zu Beginn des siebenminütigen, immersiven Erlebnisses befindet sich der Nutzer mit Hilfe des neuesten VR-Headsets von VIVE, der VIVE Cosmos, in Louvres Salle des États, der ständigen Heimat von Mona Lisa. Er steht dabei hinter einer Menge von Besuchern vor dem Gemälde in der Galerie des Museums.

Während sich die Menge auflöst, nähert sich der Betrachter dem Gemälde, wobei das Schutzglas und der Rahmen verschwinden. Nun allein mit dem Meisterwerk, kann er die lebendigen Details dieses berühmten Ölgemäldes sehen, darunter die Textur der Holzplatte durch die Farbschicht hindurch, sowie die Rückseite der Platte, auf der sich die Spaltung im Holz und die Restaurierung erkennen lässt.

Das VR-Angebot kombiniert bewegtes Bild, Ton und interaktives Design, damit Besucher tief in die Welt von da Vinci eintauchen und verstehen können, was der Infrarot-Scan des ikonischen Kunstwerks über die Porträtierte aussagt. Es führt den Betrachter durch die Zeit und offenbart Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Kunstwerks und seine Veränderungen in den letzten 500 Jahren. Dabei werden auch einige der vielen Mythen über die berühmte Mona Lisa korrigiert, indem der Nutzer Details über ihre Kleidung und Identität erfährt.

„Mona Lisa: Beyond the Glass“ zeigt auch da Vincis Gebrauch von Sfumato. Bei dieser Technik werden zahlreiche Farbschichten dünn aufgetragen, um den Übergang von Schatten zu Licht fast unmerklich zu gestalten. Der Betrachter kann den Sfumato-Effekt von da Vinci im VR-Angebot erleben, indem dünner Rauch den Raum füllt und das Licht weicher macht. Zudem offenbart es verborgene Details der ursprünglichen Naturlandschaft, die da Vinci als Hintergrund gemalt hat.

Die VR-Anwendung veranschaulicht außerdem, wie wichtig es ist, neue Methoden für das Publikum zu schaffen, um mit Ausstellungen auch virtuell in Kontakt zu treten. Solche Innovationen sind ein Schlüsselelement für Kunst-Institutionen, um das Publikum sowohl innerhalb als auch außerhalb des Museums zu erreichen.

Die erweiterte Version von „Mona Lisa: Beyond the Glass“ steht weltweit auf dem unlimitierten VR-Abonnementdienst von HTC, VIVEPORT Infinity, sowie auf weiteren großen Online-VR-Plattformen wie Mobile VR auf iOS und Android zum Download bereit. Neben den Inhalten, die Besucher im Museum sehen können, bietet sie die Möglichkeit, einen Besuch des Louvre zu erleben. Der Nutzer betritt im virtuellen Raum die Pyramide, besucht die Grand Galerie und sieht alle Gemälde von da Vinci in der Sammlung des Louvre.

Dieses kreative Virtual-Reality-Angebot ist in enger Zusammenarbeit von Louvre, HTC und dem VR-Produktionsstudio Emissive entstanden. 

Dominique de Font-Réaulx, Direktorin der Abteilung für Interpretation und Kultur am Louvre, sagt: „Im Zentrum der Mission des Louvre steht es, dem Publikum neue Methoden zur Beobachtung und Bewunderung der Kunstwerke unserer Sammlung zu bieten. Unsere Partnerschaft mit HTC Vive Arts ist eine wunderbare Gelegenheit, unseren Besuchern erstmals ein Virtual-Reality-Angebot bereitzustellen. Im Rahmen der Entwicklung konnten wir die Expertise des Louvre mit digitaler Kreativität verbinden – zum Nutzen aller unserer Besucher.“

Victoria Chang, Direktorin für VIVE Arts bei HTC, sagt: „VIVE Arts ist stolz darauf, gemeinsam mit dem Louvre dessen erste VR-Ausstellung ‚Mona Lisa: Beyond the Glass‘ zu präsentieren. Als zutiefst kreativer Denker war da Vinci in verschiedenen Disziplinen von Kunst und Technologie innovativ tätig. Virtual Reality als inhärent interdisziplinäres Medium ermöglicht es den heutigen Kreativen, die Grenzen zwischen den Gebieten zu überschreiten, die früher als stärker getrennt galten. Indem wir die Geschichte dieses berühmten Kunstwerks mit VR erzählen und es in einem geschützten Rahmen präsentieren, bieten wir den Besuchern des Louvre hoffentlich ein bereicherndes Erlebnis. Wir fühlen uns auch geehrt, den Louvre bei seiner Mission zu unterstützen, seine Sammlung mit einem weltweiten Publikum zu teilen. Durch dieses neue Angebot können mehr Menschen mit dieser berühmten Institution interagieren.“

Über den Louvre 
Der Louvre ist eines der größten Kunstmuseen der Welt und ein historisches Denkmal in Paris (Frankreich). Als eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt liegt er am rechten Seine-Ufer im 1. Arrondissement. Auf einer Fläche von 72.735 Quadratmetern sind rund 35.000 Objekte von 7000 v. Chr. bis ca. 1848 ausgestellt. Im Jahr 2018 war der Louvre mit 10,2 Millionen Besuchern das meistbesuchte Kunstmuseum der Welt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.louvre.fr

Über HTC VIVE Arts
VIVE Arts nutzt modernste Technologien, um die Art und Weise zu verändern, wie Kultur erlebt wird. Die Organisation entwickelt einzigartige Projekte, die überall auf der Welt zugänglich sind. Sie fördert die digitale Innovation und arbeitet mit führenden Künstlern, Museen und Kulturorganisationen zusammen, um immersive Kunstwerke und Ausstellungen mit modernster Technologie zu schaffen. Seit der Gründung im Jahr 2017 hat VIVE Arts knapp 50 Partnerschaften mit führenden kulturellen Institutionen und Organisationen aufgebaut, darunter Tate Modern in London, Musée d'Orsay und Musée de l'Orangerie in Paris, das American Museum of Natural History in New York, das National Palace Museum in Taipeh, das ArtScience Museum in Singapur sowie zuletzt die Biennale Arte 2019. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: arts.vive.com

Du bist Händler für VIVE und HTC? Melde Dich direkt kostenlos an und erhalte tolle Verkaufsunterstützung, Trainings, Infos aus erster Hand und vieles mehr.


Kostenlos registrieren